DieSachsen.de
User

Polizei findet Giftköder in Chemnitz

07.11.2019 von

Foto: Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

In Chemnitz ermittelt die Polizei gegen eine 50-Jährige, die Giftköder für Hunde auf einer Wiese ausgelegt haben soll. Ein Anwohner hatte die Beamten über die Giftköder informiert, wie die Polizei in Chemnitz am Donnerstagmorgen mitteilte. Bei der Suche fanden die Beamten insgesamt vier präparierte Hackfleischbällchen und vier Schinkenstückchen mit blauer Substanz und spitzen Gegenständen.

Im Rahmen der Ermittlungen stieß die Polizei in Tatortnähe auf eine 50-Jährige. Bei einer Befragung gab sie zu, dass sie die Köder ausgelegt hatte. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung fanden die Beamten unter anderem einen Behälter in dem sie das Rattengift aufbewahrt hatte und weitere Köder.

Gegen die Frau wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Außerdem prüft die Polizei, ob sie für weitere Köder verantwortlich ist. Bisher ist der Polizei kein Fall eines verletzten oder vergifteten Hundes in der Umgebung des Tatorts bekannt. Zur Motivation der Frau machte die Polizei keine Angaben.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Tiere Sachsen Chemnitz

Laden...
Laden...
Laden...