DieSachsen.de
User

Leipziger Arbeitsgericht Vorreiter bei elektronischer Akte

01.09.2020 von

Foto: Die Statue der Justitia steht mit einer Waage und einem Schwert in der Hand. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

Beim Arbeitsgericht Leipzig wird als erstem Arbeitsgericht in Sachsen Mitte September die elektronische Akte eingeführt. Dann würden neu eingehende Verfahren nur noch elektronisch bearbeitet, auch wenn sie in Papierform eingereicht werden, wie das Gericht am Dienstag mitteilte. Wegen der Einführung der E-Akte könne es zu Verzögerungen im Verfahrensablauf kommen, so dass sich Bearbeitungszeiten vorübergehend möglicherweise etwas verlängern könnten, hieß es. Für Rechtsuchende ändert sich den Angaben zufolge nichts. Sie würden die Post auch weiterhin in Papierform erhalten.

Die Vorbereitungen für die Einführungen der E-Akte laufen bereits seit Monaten. Neben der technischen Ausstattung sei vor allem ein erheblicher organisatorischer Aufwand erforderlich, nicht zuletzt durch entsprechende Schulungen des Personals. Da das Leipziger das erste Arbeitsgericht in Sachsen ist, an dem die elektronische Akte eingeführt wird, fungiert es als sogenanntes Pilotgericht.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Die Statue der Justitia steht mit einer Waage und einem Schwert in der Hand. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Justiz Gerichte Digitalisierung Sachsen Leipzig

Laden...
Laden...
Laden...