DieSachsen.de
User

Junge Männer wegen Hakenkreuz-Schmierereien verurteilt

16.12.2019 von

Foto: Justitia mit Sonne und Taube. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Das Amtsgericht Dresden hat zwei junge Männer wegen Hakenkreuz-Schmierereien verurteilt. Wie die Staatsanwaltschaft Dresden am Montag mitteilte, muss ein 21-Jähriger eine Geldstrafe von 800 Euro (80 Tagessätze a 10 Euro) bezahlen. Ein 20 Jahre alter Mann hat 80 Stunden gemeinnützige Arbeit zu verrichten. Sie erhielten ihre Strafe wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung.

Beiden Verurteilten wurde vorgeworfen, am 16. November auf dem Vorplatz der Gläsernen Manufaktur in Dresden vier Hakenkreuze, eine SS-Rune sowie gegen die Polizei gerichtete Parolen aufgesprüht zu haben. Die Beseitigung der Schmierereien kostete rund 1600 Euro. Das im beschleunigten Verfahren erlassene Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Justitia mit Sonne und Taube. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: Prozesse Kriminalität Extremismus Urteile Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...