loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

«Haus des Jugendrechts» in Görlitz eröffnet

In Sachsen gibt es ein weiteres «Haus des Jugendrechts». Die zweite Einrichtung dieser Art nach Leipzig wurde am Donnerstag in Görlitz von Justizministerin Katja Meier (Grüne), Innenminister Roland Wöller (CDU) und Landrat Bernd Lange (CDU) eröffnet. Dort arbeiten Polizei, Jugendgerichtshilfe und Staatsanwaltschaft bei der Verfolgung jugendlicher Straftäter unter einem Dach zusammen, um schneller auf das Verhalten straffälliger Jugendlicher und Heranwachsender zu reagieren.

Ministerin Meier sprach von einem wichtigen Schritt, um die Dauer von Strafverfahren gegen Jugendliche und Heranwachsende zu verkürzen, Hilfe und Beratung zu geben. «Denn nur, wenn wir die Probleme der Jugendlichen frühzeitig anpacken, können wir ein weiteres Abrutschen in straffälliges Verhalten verhindern.» Für Innenminister Wöller ist es ein «wichtiger Baustein in der Bekämpfung der Jugendkriminalität». Die Täter spürten zeitnah Konsequenzen, dank der Vernetzung könne rasch eingegriffen und «kriminellen Langzeitkarrieren» vorgebeugt werden.

Seit 2015 gibt es ein «Haus des Jugendrechts» in Leipzig, speziell für jugendliche Intensivtäter. In Görlitz werden nach Ministeriumsangaben alle Verfahren bearbeitet. Die im Polizeirevier untergebrachte Einrichtung ist auch Anlaufstelle für Jugendliche in Not. Der Freistaat investierte rund 130.000 Euro in die Herrichtung der Räumlichkeiten für die insgesamt 14 Beschäftigten.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH