DieSachsen.de
User

Krankenhäuser: Verluste wegen freigehaltener Betten

29.08.2020 von

Foto: Ein Intensivbett in einem Krankenhaus. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Die Corona-Pandemie hat die wirtschaftliche Lage von Krankenhäusern in Sachsen verschärft. Bei einer dpa-Umfrage bei Hospitälern war von Verlusten in Höhe von mehreren Millionen Euro die Rede. Diese seien unter anderem entstanden, weil viele Betten für Corona-Patienten frei gehalten wurden, die Ausgleichszahlungen des Bundes die Einbußen jedoch nicht voll gedeckt hätten. Laut der Krankenhausgesellschaft Sachsen haben die Zahlungen Insolvenzen verhindert. Dennoch schreibe ein «nicht unerheblicher Teil» der Häuser rote Zahlen. Die Finanzierung der Budgetjahre 2020 und 2021 sei nicht geklärt, den Häusern fehle eine planbare Perspektive.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Intensivbett in einem Krankenhaus. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Gesundheit Krankheiten Corona Covid-19 Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...