loading

Nachrichten werden geladen...

Junge Stimmen fordern: Keine Kohle mehr für die Lausitz! #FFF

Kohleausstieg in der Lausitz: Ein Appell für Klimagerechtigkeit und sichere Jobs. Unterstütze den Wandel - für eine lebenswerte Zukunft!

Es ist eine alarmierende Realität, der wir uns alle stellen müssen: Die Menge an CO2, die wir noch ausstoßen können, ohne die 1,5°C-Grenze zu überschreiten, wird mit jedem Tag geringer. In der Lausitz entspricht der Anteil, den wir verfeuern können, etwa 205 Millionen Tonnen Kohle. Der Kohlekonzern LEAG plant jedoch, 700 Millionen Tonnen Kohle zu verbrennen, das sind mehr als drei Mal so viel, wie die 1,5°C-Grenze zulässt. Dieses Szenario ist eine akute Gefahr für die Umwelt und muss verhindert werden.

Derzeit verhandeln die Regierungen von Sachsen und Brandenburg zusammen mit der Bundesregierung und der LEAG über den Kohleausstieg im Osten. Die Auswirkungen auf die Emissionen scheinen in diesen Gesprächen jedoch nicht die gebührende Rolle zu spielen. Es wird gefordert, dass die Verhandlungen zu einem Ergebnis führen, das die 1,5°C-Grenze respektiert und zugleich soziale Gerechtigkeit gewährleistet.

Faire Lösungen und echte Zukunftschancen für die Lausitz

Es ist unbestreitbar, dass die Braunkohleverstromung ab 2030 marktgetrieben nicht mehr wirtschaftlich sein wird. Das bedeutet, dass die Beschäftigten in den Kohlekraftwerken bald vor einer unsicheren Zukunft stehen könnten. Darüber hinaus sind die jungen Menschen in der Region, die bereits unter dem Eindruck von Perspektivlosigkeit abwandern, stark betroffen. Sie brauchen faire Lösungen und echte Zukunftschancen.

Die Lausitz steht vor enormen Herausforderungen. Einerseits gilt es, die 1,5°C-Grenze zu respektieren, was einen frühen Kohleausstieg erfordert. Andererseits muss der soziale Strukturwandel in der Region so gestaltet werden, dass er den betroffenen Arbeitskräften faire Lösungen bietet und den jungen Menschen Perspektiven gibt. Das bedeutet, dass nachhaltige und zukunftsfähige Arbeitsplätze geschaffen werden müssen, anstatt weiter an veralteten und umweltschädlichen Energiequellen festzuhalten.

Die jungen Menschen in der Lausitz fordern gute Zukunftsperspektiven. Doch um dies zu erreichen, brauchen sie die Unterstützung von uns allen. Deshalb ist es wichtig, ihre Petitionen zu unterzeichnen und ihre Forderungen an die politischen Entscheidungsträger weiterzugeben. Jede Stimme zählt, um dieses wichtige Anliegen voranzubringen.

>> Mach dich stark für die Perspektiven in der Lausitz! (Petition) <<

Die Auswirkungen der aktuellen Klimapolitik werden tagtäglich sichtbar. Die junge Generation fordert einen radikalen Kurswechsel. Es ist an der Zeit, dass wir sie unterstützen und eine Zukunft gestalten, die sowohl dem Klima als auch den Menschen gerecht wird. Der Kohleausstieg ist nicht nur eine Notwendigkeit, sondern auch eine Chance, um die zukunftsfähige Wirtschaft und Gesellschaft zu gestalten, die wir brauchen.

Es ist eine gemeinsame Aufgabe, die uns alle angeht. Unterstützen Sie die Initiative zum Kohleausstieg und helfen Sie dabei, eine nachhaltigere und gerechtere Zukunft für die Lausitz und für uns alle zu gestalten. Denn in der Klimakrise sind wir alle miteinander verbunden.


Quelle: Newsletter von FridaysForFuture

Links: