loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Einnahmeausfälle des Dresdner Zoos: 900.000 Euro vom Land

Ein Bauzaun im Zoo Dresden umgibt das Areal des künftigen Affenhaus für Orang-Utans. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv
Ein Bauzaun im Zoo Dresden umgibt das Areal des künftigen Affenhaus für Orang-Utans. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

Der Dresdner Zoo bekommt staatliche Hilfe in der Corona-Pandemie. Am Donnerstag übergab Kultur- und Tourismusministerin Barbara Klepsch (CDU) den Bescheid über den maximalen Zuschuss von 900.000 Euro, der einen Teil der Einnahmeausfälle von Januar bis Mai ausgleichen soll. Auf diese Weise werden landesweit 19 Tierparks mit insgesamt rund 2,9 Millionen Euro unterstützt.

«Die Zoos und Tierparks haben eine sehr schwere Zeit hinter sich und auch jetzt befinden sie sich noch nicht im Normalzustand», sagte Klepsch. Wegen monatelanger Schließung sowie Besuchseinschränkungen fehlten Einnahmen, dennoch mussten die Tiere versorgt und Anlagen gepflegt werden. Der Freistaat stellte insgesamt fünf Millionen Euro bereit, um die Einrichtungen zu fördern, je nach der Höhe der ungedeckten Betriebsausgaben. Nach Ministeriumsangaben wurde die Summe aber nicht komplett ausgeschöpft.

Beim Dresdner Zoo summierte sich der Verlust 2020 auf rund eine Million Euro, sagte Geschäftsführer Karl-Heinz Ukena. Trotz fehlender Einnahmen ging der Betrieb weiter, es müssten Verbindlichkeiten gezahlt und Verträge erfüllt werden, sagte er. Die Stadt als zuverlässiger Partner habe die Einrichtung «durch diese schweren Monate» getragen, der finanzielle Ausgleich vom Freistaat «erfüllt uns mit großer Dankbarkeit».

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Tags:
  • Teilen: