DieSachsen.de
User

DLRG: Sieben Badetote weniger in Sachsen

05.03.2020 von

Foto: DLRG-Logo auf der Hose einer Schwimmlehrerin. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

In Sachsen sind im vergangenen Jahr 17 Menschen beim Baden ertrunken. Im Jahr zuvor wurden in Sachsen noch 24 Badetote gezählt, wie eine Auswertung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ergab, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. 13 Menschen starben demnach in Seen und Teichen, zwei in Flüssen, zwei im Gartenteich oder Swimmingpool. 15 der insgesamt 17 Toten waren Männer.

Bundesweit ertranken im vergangenen Jahr den Angaben zufolge 417 Menschen, die meisten davon in Bayern (95), Nordrhein-Westfalen (65) und Niedersachsen (51). In Thüringen ertranken 9 Menschen, in Sachsen-Anhalt 13, vor allem Männer. Im Vergleich zu 2018 sank die Zahl deutlich. Damals ertranken laut DLRG noch 504 Menschen in Deutschland.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: DLRG-Logo auf der Hose einer Schwimmlehrerin. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Freizeit Hilfsorganisationen Notfälle Sachsen Berlin/Dresden

Laden...
Laden...
Laden...