DieSachsen.de
User

Kultusminister Piwarz: Deutsch ist Basis für Schulbesuch

06.08.2019 von

Foto: Christian Piwarz (CDU), Kultusminister von Sachsen, spricht in einer Schule. Foto: Sebastian Kahnert/Archivbild

Für Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (CDU) ist das Beherrschen der deutschen Sprache eine Grundvoraussetzung für den regulären Schulbesuch. Es müsse alles unternommen werden, damit Kinder die deutsche Sprache lernen könnten, sagte er zum Vorschlag von Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann am Dienstag in Dresden.

Linnemann hatte in der «Rheinischen Post» (Dienstag) unter Hinweis auf «neue Parallelgesellschaften» gesagt: «Um es auf den Punkt zu bringen: Ein Kind, das kaum Deutsch spricht und versteht, hat auf einer Grundschule noch nichts zu suchen». Für betroffene Kinder schlug er eine Vorschulpflicht vor. Notfalls müsse eine Einschulung auch zurückgestellt werden.

Piwarz verwies darauf, dass Deutsch in Sachsen in Vorbereitungsklassen als Zweitsprache gelehrt wird und die Kinder erst mit zunehmendem Sprachfortschritt schrittweise in Regelklassen wechseln. Dieses System der schulischen Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund habe sich bewährt, so Piwarz.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Christian Piwarz (CDU), Kultusminister von Sachsen, spricht in einer Schule. Foto: Sebastian Kahnert/Archivbild

Mehr zum Thema: Bildung Sachsen Dresden Landtagswahlen Sachsen sltw19

Laden...
Laden...
Laden...