DieSachsen.de
User

In Sachsen 9100 Lehrstellen unbesetzt

07.07.2020 von

Foto: Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Derzeit sind in Sachsen noch 9100 Lehrstellen für das im Herbst beginnende Ausbildungsjahr unbesetzt. Zugleich suchen momentan noch 7300 Jugendliche nach einem Ausbildungsplatz, wie die Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Chemnitz mitteilte. Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz haben oder noch nicht bei der Berufsberatung waren, sollten sich jetzt melden, hieß es.

«Die Corona-Pandemie stellt auch den Ausbildungsmarkt vor große Herausforderungen», sagte Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen. Zugleich machte er deutlich, dass der Fachkräftebedarf über diese Krise hinaus bestehe. Betriebe sollten weiter an morgen denken und spätestens jetzt ihre Ausbildungsstellen für den Herbst melden. «Ich bin zuversichtlich, dass es keinen Corona-Jahrgang am Ausbildungsmarkt geben wird», so Hansen.

Die meisten freien Lehrstellen gibt es in Sachsen noch für Kaufleute im Einzelhandel, Verkäufer und Fachkräfte der Lagerlogistik. Besonders gute Chancen auf einen Lehrvertrag haben Bewerber, die Fachverkäufer in einer Fleischerei werden wollen: Hier wird eine Ausbildung derzeit noch vierzigmal mehr angeboten, als es potenzielle Bewerberinnen und Bewerber für diesen Beruf gibt. Auch Handelsfachwirte oder Versicherungskaufleute werden noch gesucht.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Arbeitsmarkt Ausbildung Sachsen Chemnitz

Laden...
Laden...
Laden...