DieSachsen.de
User

Landtag erinnert an NS-Opfer: Tillich warnt

27.01.2017 von

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat vor Wissenslücken im Umgang mit der deutschen Geschichte und einer neuen «Sprache des Hasses» gewarnt. Dass die Deutschen aus ihrer Geschichte gelernt haben, dürfe nicht nur auf dem Papier stehen. «Wir müssen es leben», sagte Tillich am Freitag im Landtag bei einer Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus. Aus Wissenslücken dürften keine Lücken der Menschlichkeit werden. Sprache sei ein sehr sensibles Messinstrument, wie es um den verantwortlichen Umgang mit Geschichte bestellt ist. Wer Begriffe aus der NS-Zeit verwende, werde dieser Verantwortung nicht gerecht.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: Geschichte Nationalsozialismus Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...