DieSachsen.de
User

Land fördert Projekt zu Coronavirus mit zwei Millionen Euro

31.07.2020 von

Foto: Ein Mitarbeiter hält in einem Abstrichzentrum einen Coronatest-Abstrich in der Hand. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Ein Forschungsprojekt zur schnellen Diagnostik und zur Behandlung des Coronavirus geht am Samstag in Dresden an den Start. Das Land fördere das Vorhaben mit zwei Millionen Euro, teilte das Wissenschaftsministerium am Freitag mit. Ziel sei es, Medikamente zu entwickeln, die die Virusinfektion neutralisieren, virusinfizierte Zellen zerstören und eine Bildgebung des Krankheitsverlaufs ermöglichen. Außerdem sollen digitale Diagnoseverfahren entwickelt werden, die eine schnelle und für das untersuchende Personal risikoarme Bestimmung des Virus ermöglichen. Das institutsübergreifende Projekt wird am Helmholtz-Zentrum Dresden Rossendorf geführt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Mitarbeiter hält in einem Abstrichzentrum einen Coronatest-Abstrich in der Hand. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Forschung Corona Covid-19 Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...