DieSachsen.de
User

DDR-Alltag im Bild: Zweiter Band von Trilogie erscheint

26.09.2020 von

Foto: Das Cover des Buches «DDR in Objekten». Foto: DDR Museum/Berlin 2020/dpa/Archivbild

Ein Luftkissen-Rasenmäher Turbo 42G aus dem Jahr 1985 oder der blaue Trainingsanzug einer Olympiateilnehmerin von 1976 in Montreal - in einem neuen Sammelband zur DDR-Geschichte werden 1100 Objekte aus dem Bestand des DDR Museums in Berlin präsentiert. Das 400 Seiten umfassende Buch erscheint am 1. Oktober, wie das Museum ankündigte.

Bei der Olympia-Sportkleidung für die DDR-Ruderin Gabriele Kühn gibt es eine Besonderheit: Diese sei von einer westdeutschen Firma hergestellt worden, sagt Sprecherin Vanessa Lemke. Kühn, die mit dem Frauen-Vierer im Rudern olympisches Gold gewann, habe den Anzug dem Museum gegeben.

Der zweite Band einer Trilogie zu DDR-Objekten von 1949 bis 1990 befasst sich mit Freizeit, Kultur und Reisen. Insgesamt hat das DDR-Museum etwa 300 000 Gegenstände in seinem Bestand. Vieles kann wegen des begrenzten Platzes nicht ausgestellt werden und ist nun in dem Buch zu sehen, das kurz vor dem 30. Jahrestag der Deutschen Einheit veröffentlicht wird.

Die Objekte machten deutlich, wie sich Wirtschaft, Politik und Ideologie auf das Freizeitverhalten der Ostdeutschen im Laufe von vier Jahrzehnten auswirkten, hieß es. In Texten würden zudem auch Einblicke in die Geschichte von DDR-Produkten gegeben.

Der erste Band der Reihe erschien bereits im Juli, er befasst sich mit Alltag, Zuhause und Konsum. Das dritte Buch soll im Winter herauskommen und Einblicke in die Themen Arbeit, Wirtschaft und Politik geben.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Das Cover des Buches «DDR in Objekten». Foto: DDR Museum/Berlin 2020/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Geschichte DDR Berlin Deutschland

Laden...
Laden...
Laden...