DieSachsen.de
User

Bund fördert Forschung zu Digitalisierung in Landwirtschaft

21.08.2019 von

Foto: Ein Landwirt demonstriert das automatisierte Ausbringen von Düngemittel auf einem Feld. Foto: Jan Woitas/Archivbild

Der Bund fördert die Forschung an Sachsens Hochschulen zur Digitalisierung der Landwirtschaft. Wie das sächsische Landwirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte, wurden der Universität Leipzig 2,8 Millionen Euro und der Technischen Universität (TU) Dresden 7,6 Millionen Euro Fördermittel vom Bundeslandwirtschaftsministerium zugesichert.

Mit dem Zuschlag solle die Forschung zur digitalen Landwirtschaft vorangetrieben werden, sagte Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU). «Technologische Innovationen und der Umweltschutz stehen untrennbar im Zusammenhang», so der Minister. Forscher der Uni Leipzig wollen in einem geförderten Projekt etwa untersuchen, wie digitale Technologien den Anbau von Sonderkulturen unterstützen können.

Ein Projekt unter der Federführung der TU Dresden soll auf einem 5G-Experimentierfeld zwischen Nossen (Landkreis Meißen) und Torgau (Landkreis Nordsachsen) erforschen, welche Potenziale eine flächendeckende Netzabdeckung hat. Von dem Experimentierfeld sollen auch die angrenzenden Gemeinden profitieren.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Landwirt demonstriert das automatisierte Ausbringen von Düngemittel auf einem Feld. Foto: Jan Woitas/Archivbild

Mehr zum Thema: Wissenschaft Hochschulen Agrar Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...