DieSachsen.de
User

Weinlese beginnt auf Schloss Wackerbarth

19.08.2019 von

Foto: Ein Eimer mit den ersten Trauben der Sorte «Solaris» steht im Staatsweingut Schloss Wackerbarth. Foto: Jan Woitas/Archivbild

Auf dem Staatsweingut Schloss Wackerbarth beginnt in diesen Tagen die Lese der Solaris-Trauben. Zu den Tagen des offenen Weingutes am 24. und 25. August soll dann erster Federweißer ausgeschenkt werden, so Sprecher Martin Junge. Rebsorten wie Goldriesling und Frühburgunder stehen Ende August an. Regelmäßig werden nun Traubenproben entnommen, um den richtigen Lese-Zeitpunkt zu bestimmen.

Gibt es einen goldenen Herbst, könnte es in Sachsen einen weiteren Spitzenjahrgang geben, so Junge. Einfach sei das Weinjahr aber nicht gewesen: Um die Reben vor Spätfrösten im April und Mai zu schützen, mussten Hunderte kleine Feuer im Weinberg entzündet werden, Rekord-Hitze im Juni machte die zusätzliche Bewässerung von Junganlagen nötig.

Auch auf anderen sächsischen Weingütern stehen die Winzer in den Startlöchern. «Wir stellen uns auf einen zeitigen Erntebeginn ein», sagte der stellvertretende Vorsitzende des Weinbauverbandes Sachsen, Felix Hößelbarth. Mit gut 490 Hektar Rebfläche - einschließlich der zum Anbaugebiet gehörenden kleinen Flächen in Brandenburg und Sachsen-Anhalt - zählt Sachsen zu den kleinsten der 13 deutschen Weinanbaugebiete.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Eimer mit den ersten Trauben der Sorte «Solaris» steht im Staatsweingut Schloss Wackerbarth. Foto: Jan Woitas/Archivbild

Mehr zum Thema: Agrar Wein Sachsen Radebeul sz online

Laden...
Laden...
Laden...