DieSachsen.de
Factum Immobilien AG
User

Umweltschützer protestieren vor dem Landtag gegen Kohleabbau

30.06.2020 von

Foto: Das Ortseingangsschild von Mühlrose. Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa/Archivbild

Umweltschützer wollen heute vor dem Sächsischen Landtag gegen das Abbaggern weiterer Dörfer für die Braunkohleförderung demonstrieren. Der Protest steht unter dem Motto «Keine Kohle für die Kohle - Alle Dörfer bleiben!» und wurde vor allem vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland und der Initiative «Ende Gelände» organisiert. Trotz des bis 2038 vereinbarten Kohleausstieges gibt es für drei Dörfer in Sachsen noch keine endgültige Entwarnung. Das gilt für die beiden Ortschaften Pödelwitz und Obertitz südlich von Leipzig sowie für Mühlrose in Ostsachsen.

«Allein im Leipziger Land und in der Lausitz mussten mehr als 80 000 Menschen ihr Zuhause für den Kohleabbau verlassen. Über 250 Orte verschwanden in den Gruben der Tagebaue», teilten die Organisatoren mit. Der Zeitpunkt des Protestes ist nicht zufällig gewählt. Am Dienstagnachmittag beschäftigt sich auf Antrag der Linken der Wirtschaftsauschuss des Sächsischen Landtages bei einer öffentlichen Anhörung mit dem Kohleabbau. Am Freitag will der Bundestag das Kohlegesetz beschließen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Das Ortseingangsschild von Mühlrose. Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Energie Klima Sachsen Dresden sz online

Unterstützt von:
Factum Immobilien AG
Laden...
Laden...
Laden...