loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Sachsen: Photovoltaik auf Landwirtschaftsflächen ermöglichen

Ein großes Feld mit Photovoltaikanlagen zur Erzeugung von Solarenergie ist zu sehen. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ein großes Feld mit Photovoltaikanlagen zur Erzeugung von Solarenergie ist zu sehen. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Sachsen will Photovoltaik-Anlagen auf Acker- und Grünland ermöglichen. Den Entwurf einer Verordnung dazu gab das Kabinett am Dienstag zur Anhörung frei. Energie- und Klimaschutzminister Wolfram Günther (Grüne) sprach von einem wichtigen Baustein, um die Erzeugung erneuerbarer Energien und die Energiewende in Sachsen voranzubringen. «Das Erneuerbare-Energien-Gesetz räumt den Ländern die Möglichkeit zur Erweiterung der Flächenkulisse für Photovoltaik-Freiflächenanlagen ein, und diese Öffnungsklausel wollen wir in Sachsen nutzen.»

Günther zufolge trägt die Solarstromerzeugung zum Klimaschutz und zur Wertschöpfung vor Ort bei. Anlagenbetreiber, Flächeneigentümer und Kommunen hätten neue Chancen auf stabile Einnahmen. Allerdings gelte es, auch Belange des Natur- und Landschaftsschutzes sowie der Landwirtschaft bei der Planung solcher Anlagen zu berücksichtigen. Um eine übermäßige Inanspruchnahme von Flächen zur verhindern, sollen pro Jahr nur Anlagen zugelassen werden, die zusammen eine Leistung von bis zu 180 Megawatt besitzen. Die Anlagen selbst sollen eine Leistung von mehr als 750 Kilowatt bis 20 Megawatt haben.

Kritik kam von der FDP. «Eigentlich besteht über die politischen Lager hinweg Einigkeit, dass Flächenverbrauch und Versiegelung gestoppt werden müssen. Wenn es aber um Windparks oder jetzt Solaranlagen geht, scheint das plötzlich nicht mehr zu gelten», erklärte der Dresdner FDP-Bundestagsabgeordnete Torsten Herbst. Dabei könnte jedes geeignete Behördendach in Sachsen ein Solardach sein: «Die Vision, die sächsische Verwaltung energieautark zu machen, finde ich äußerst attraktiver als die Vision, Windkraftanlagen im Wald und direkt neben Wohnhäusern zu bauen.»

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unterstützt von:

Factum Immobilien AG