DieSachsen.de
User

Preise für Bauland in Sachsen um 30 Prozent gestiegen

23.09.2019 von

Foto: Bauarbeiter werken an Eigenheimen in einer entstehenden Siedlung. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Bauland ist in Sachsen erheblich teurer geworden. Wie das Statistische Landesamt am Montag in Kamenz mitteilte, sind die Quadratmeterpreise im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr im Durchschnitt um 30 Prozent gestiegen. Käufer mussten im Schnitt 71 Euro pro Quadratmeter hinlegen. Bauland war im Landkreis Görlitz mit knapp 25 Euro pro Quadratmeter am preiswertesten, in der Stadt Leipzig betrug er mit 254 pro Quadratmeter das Zehnfache. Am gefragtesten war Bauland im Landkreis Nordsachsen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 8,9 Millionen Quadratmeter Bauland verkauft, das war etwa ein achtel weniger als im Jahr 2017, so die Behörde.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Bauarbeiter werken an Eigenheimen in einer entstehenden Siedlung. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Mehr zum Thema: Immobilien Statistik Sachsen Kamenz sz online

Laden...
Laden...
Laden...