DieSachsen.de
User

Ministerium: Grünes Licht für Ausbau der A4 gen Osten

23.08.2019 von

Foto: Symbolbild / pixabay . Bru-nO

Der Bund hat nach Angaben des sächsischen Verkehrsministeriums grünes Licht für den Ausbau der Autobahn A4 von Dresden nach Bautzen gegeben. «Mit diesem großen Erfolg untermauern wir unsere Bestrebungen für einen erfolgreichen Strukturwandel in der Lausitz», sagte Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) am Freitag und sprach von «einer großartigen Nachricht». Das Bundesverkehrsministerium habe der Aufnahme der Planungen für den acht- oder sechsstreifigen Ausbau zwischen dem Autobahndreieck Nossen und Bautzen-Ost am 19. August zugestimmt. Der weitere Ausbau bis zur polnischen Grenze solle ins Strukturstärkungsgesetz zum Kohleausstieg aufgenommen werden, die Kosten dafür werden auf rund 900 Millionen Euro geschätzt.

Ein Aufschieben auf den nächsten Bundesverkehrswegeplan wäre unverantwortlich gewesen, auch vor dem Hintergrund der Verbesserung der Erreichbarkeit des ostsächsischen Raumes und zur Unterstützung des Strukturwandels in der Lausitz, erklärte Dulig. Der Freistaat hatte den Ausbau auf insgesamt 85,8 Kilometern Autobahn beantragt - mit Gesamtkosten in Höhe von gut 1,2 Milliarden Euro. Hintergrund ist der zunehmende Lkw-Verkehr auf der A4 von und bis zur polnischen Grenze. 2018 waren das etwa 42 Prozent der täglich 27 000 Fahrzeuge, bei zu erwartenden weiteren erheblichen Steigerungen vor allem im Güterverkehr.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mehr zum Thema: Verkehr Sachsen Dresden Freie Presse A4 Bautzen

Laden...
Laden...
Laden...