DieSachsen.de
User

Kohleausstiegs-Datum: Kritik an Gabriels Ablehung

24.01.2017 von

Die brandenburgische Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) dafür kritisiert, dass er ein festes Datum für den Kohleausstieg in Deutschland ablehnt. «Bundeswirtschaftsminister Gabriel handelt verantwortungslos gegenüber allen: Den Beschäftigten, den von Umsiedlung Betroffenen, den Unternehmen und Zulieferern vor Ort», sagte die Grünen-Politikerin am Dienstag. «Die Menschen in der Lausitz brauchen endlich eine klare Perspektive.»

Zuvor hatte der SPD-Chef und Vize-Kanzler in Berlin vor einem Überbietungswettbewerb um den schnellsten Kohleausstieg gewarnt. Vor kurzem hatte sich auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) gegen ein festes Datum für den Ausstieg Deutschlands aus der Braunkohle ausgesprochen.

In der Lausitz liegt das zweitgrößte Braunkohlerevier Deutschlands. Es gibt vier aktive Gruben in Brandenburg und Sachsen sowie mehrere Braunkohlekraftwerke.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Soeren Stache

Mehr zum Thema: Energie Konferenzen Bergbau Braunkohle Brandenburg

Laden...
Laden...
Laden...