loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

IG Metall fürchtet um 120 Siemens-Stellen in Görlitz

Das Logo der IG Metall. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild
Das Logo der IG Metall. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Im Zuge des verkündeten Stellenabbaus bei Siemens Energy fürchtet die IG Metall am Görlitzer Standort um mehr als 120 Arbeitsplätze. Unter den Mitarbeitern herrsche große Verunsicherung, sagte Jan Otto, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ostsachsen, am Freitag auf Anfrage. «Der geplante Stellenabbau erscheint unüberlegt und auch in Teilen willkürlich». Auch der Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu (CDU) appellierte an das Unternehmen. «Ich erwarte, dass konsequent an der Umsetzung der Ziele aus dem Zukunftspakt Görlitz weitergearbeitet wird. Darin bekenne sich Siemens etwa zur Errichtung eines Innovationscampus und der CO2-Neutralität des Görlitzer Siemens-Standortes bis 2025.

Die Energietochter des Technologiekonzerns Siemens hatte am Dienstag angekündigt, trotz schwarzer Zahlen weltweit 7800 Stellen zu streichen, 3000 davon in Deutschland. In welchem Umfang die jeweiligen Standorte betroffen sind, wurde zunächst nicht bekannt.

Siemens kündigte unterdessen an, an der Umsetzung des Zukunftspaktes für den Standort Görlitz und der Schaffung eines Innovationscampus festzuhalten. Dies bleibe ein «wichtiges und zentrales Element des Transformationsprozesses und wird weitergeführt», erklärte ein Unternehmenssprecher auf Anfrage am Freitag.

Siemens

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unterstützt von:

Factum Immobilien AG