loading

Nachrichten werden geladen...

Ein Wochenende für den deutschen Zugverkehr

Mit knapp 30 Veranstaltungen feiert die Deutsche Bahn in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vom 15. bis 17. September einen «Tag der Schiene». Den Auftakt für die Region Südost bildet eine Sternfahrt mit Sonderzügen nach Leipzig sowie der mitteldeutsche Bahngipfel mit Podiumsdiskussionen, wie die Deutsche Bahn (DB) am Dienstag mitteilte.

Im sächsischen Heidenau gibt es Informationen zur Planung des längsten Eisenbahntunnels Deutschlands. Dabei werden auch Bohrkerne gezeigt, die für die geologischen Untersuchungen entnommen wurden. Im DB-Schulungszentrum in Leipzig-Connewitz kann die Steuerung des Zugverkehrs und in die Instandhaltung der Signale, Anlagen und Gleise beobachtet werden. Zudem öffnet das ICE-Werk Leipzig seine Türen. Dort machen die Mitarbeitenden täglich 25 Züge nach ihrem Einsatz wieder fit für die Reisenden. In Dresden werden Schweißarbeiten und große Gleisarbeitsfahrzeuge gezeigt.

In Sachsen-Anhalt lädt die DB in Sangerhausen zu einem Entdeckungstag ein. Die Besucherinnen und Besucher erfahren, dass manche Weichen eine Heizung haben oder wie eine Oberleitung gebaut und instandgehalten wird. In Magdeburg dreht sich alles um die Instandhaltung von Güterwagen und Lokomotiven. Die Welt des Bahnbaus öffnet sich in Königsborn und der Güterbahnhof Halle öffnet mit Lok-Mitfahrten, Fahrzeugvorführungen des Technischen Hilfswerks und Kinderprogramm seine Pforten.

In Thüringen öffnet die Thüringer Bergbahn im Schwarzatal ihr Erlebnismuseum Maschinarium. In Lichtenhain können Interessierte einen exklusiven Blick in das Herzstück der Bergbahn werfen.

Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

publizer