DieSachsen.de
User

365-Euro-Ticket in Leipziger Nahverkehrsplan aufgenommen

18.12.2019 von

Foto: Die XL, unsere neue Leipziger Straßenbahn vor der Glashalle der Leipziger Messe / Leipziger Verkehrsbetriebe

Die Einführung eines 365-Euro-Ticket für Leipzig rückt näher. Der Leipziger Stadtrat hat am Mittwoch beschlossen, dass ein Jahresticket für einen Euro pro Tag in die zweite Fortschreibung des Nahverkehrsplans aufgenommen wird. 52 Räte stimmten dafür, einer dagegen und acht enthielten sich. Vor der Abstimmung diskutierten die Stadträte über Perspektiven für den Nahverkehr. Ziel des Strategiepapiers ist es, die Fahrgastzahlen in Bussen und Bahnen von 156 Millionen auf 185 Millionen pro Jahr bis 2024 zu steigern.

Für die Einführung des Jahrestickets für einen Euro pro Tag hofft Leipzigs Stadtchef Burkhard Jung (SPD) auf eine Förderung des Bundes für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). In einem Schreiben an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, bekundete Jung «nachdrückliches Interesse» Leipzigs an der Aufnahme als eine von zehn Modellprojekten.

In den im September beschlossenen Eckpunkten des Klimapakets heißt es: «Die Bundesregierung wird zusätzlich 10 Modellprojekte zur Stärkung der ÖPNV unterstützen, zum Beispiel die Einführung von 365 Euro Jahrestickets.»

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mehr zum Thema: Verkehr Kommunen Sachsen Leipzig sz online

Laden...
Laden...
Laden...