DieSachsen.de
User

18-Jähriger will «Muttis Auto testen»: Mit Tempo 155 ertappt

23.07.2020 von

Foto: Polizeiauto mit Blauchlicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Weil er nach eigenen Angaben «Muttis Auto einmal testen» wollte, darf ein Fahranfänger aus Sachsen nach einer Kontrolle in Mecklenburg nun mindestens einen Monat zu Fuß gehen. Denn der 18-Jährige war am Mittwoch mit dem Auto seiner Mutter bei Dorf Mecklenburg (Landkreis Nordwestmecklenburg) mit 155 Stundenkilometern bei erlaubten 100 gemessen worden, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte.

Ein Videowagen der Polizei war auf den jungen Mann, der seinen Führerschein noch auf Probe hat, bereits zuvor aufmerksam geworden, weil er bei einem Tempolimit von 80 Stundenkilometern mit 120 Stundenkilometern unterwegs gewesen war. Nun muss er den Angaben zufolge mit einer Geldbuße von 320 Euro, zwei Punkten in Flensburg und mindestens einem Monat Fahrverbot rechnen. Zudem werde wegen der Probezeit die Führerscheinstelle in Annaberg-Buchholz informiert.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Polizeiauto mit Blauchlicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Verkehr Mecklenburg-Vorpommern Sachsen Dorf Mecklenburg/Annaberg-Buchholz sz online

Laden...
Laden...
Laden...