loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Wochenende mit Sonne - Nun bringen Gewitter starken Regen

Menschen sitzen in Dresden bei Sonnenuntergang am Ufer der Elbe vor der Kulisse der Frauenkirche. / Foto: Sebastian Kahnert/dpa/Archivbild
Menschen sitzen in Dresden bei Sonnenuntergang am Ufer der Elbe vor der Kulisse der Frauenkirche. / Foto: Sebastian Kahnert/dpa/Archivbild

Planschen im Freibad, grillen im Garten, eine Tour mit dem Fahrrad: Das Wochenende hat die Sachsen mit Sonnenschein verwöhnt. Nun ziehen zum Wochenbeginn Gewitter auf. Nach längerer Trockenheit wird nicht nur für die Wäldern Regen herbeigesehnt.

Nach längerer Trockenheit und einem sonnigen Wochenende stehen Sachsen nun heftige Gewitter ins Haus. Der Montag starte zunächst sonnig, und die Temperaturen klettern noch einmal auf bis zu 27 oder 28 Grad, sagte Cathleen Hickmann vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig der Deutschen Presse-Agentur. Am späten Nachmittag und Abend ziehen demnach dann aber heftige Gewitter übers Land. Neben viel Blitz und Donner soll es dann auch starke Regenfälle geben. In kurzer Zeit könnten dann 20 Liter pro Quadratmeter vom Himmel kommen, mancherorts auch 30 Liter.

Mit den Gewittern wird es auch kühler, wie Hickmann am Sonntag erläuterte. So werde auch der Dienstag regnerisch und die Temperatur nur noch bei Werten um die 20 Grad liegen. Am Donnerstag soll es dann aber schon wieder sommerlich in Sachsen sein mit fast 30 Grad und viel Sonne.

Das jüngste Wochenende hat mit reichlich Sonnenschein und Temperaturen deutlich über 20 Grad viele Sachsen ins Freie gelockt. Beim Grillabend im Garten, Picknick im Park oder Ausflügen mit dem Fahrrad genossen viele Menschen das Maiwochenende. Andere vergnügten sich in den Freibädern, die nun vielerorts geöffnet hatten.

Mit dem Beginn der Badesaison würden die Gesundheitsämter nun wieder regelmäßig Proben an den Badeseen nehmen, um gesundheitliche Gefahren für Badegäste etwa durch Bakterien zu verhindern, informierte das Gesundheitsministerium. Den Angaben nach werden 29 Talsperren und Tagebaurestseen als EU-Badegewässer hygienisch überwacht; bei drei weiteren seien die Proben derzeit ausgesetzt. In der vergangenen Saison habe es keine Beanstandung der Wasserqualität durch die Kontrollen gegeben, hieß es.

Für Sachsens Wälder galt am Sonntag nach der langen Trockenheit geringe bis mittlere Waldbrandgefahr. Zum Wochenbeginn soll sich die Situation nach Expertenprognosen verschärfen, vor allem im Norden das Landes. Für Dienstag wird dann angesichts der erwarteten Regenfälle ein deutlicher Rückgang der Waldbrandgefahr vorhergesagt.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Tags:
  • Teilen: