DieSachsen.de
User

Keine Weltkriegsmunition in Plauen: Stadt gibt Entwarnung

17.07.2020 von

Foto: Blick auf die Innenstadt mit dem Fundort eines vermindlichen Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

In Plauen hat sich der Verdacht des Funds von Weltkriegsbomben nicht bestätigt. Wie die Stadt am Freitag mitteilte, wurden bei den Untersuchungen durch Spezialisten keine Sprengkörper gefunden. Die verdächtigen Gegenstände auf zwei zentrumsnahen Baustellen haben sich als Fundamentplatten, Rohre und ähnliche Baugegenstände herausgestellt. «Es sind keine Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg im Boden», teilte die Stadt mit.

Damit bleibt Plauen eine Evakuierung erspart. Im Falle eines Bombenfundes hätten bis zu 17 000 Menschen in Sicherheit gebracht werden müssen. Es wäre die 54. Evakuierung seit 1990 in der Stadt wegen Weltkriegsmunition gewesen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Blick auf die Innenstadt mit dem Fundort eines vermindlichen Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Notfälle Kriegsfolgen Sachsen Plauen Unfallhilfe Sachsen

Unterstützt von:
Pro Clienta Unfallhilfe Sachsen
Laden...
Laden...
Laden...