loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Großeinsatz der Polizei wegen bewaffneter Jugendlicher

Ein Blaulicht leuchtet an einem Polizeiauto. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Ein Blaulicht leuchtet an einem Polizeiauto. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Durch ihr Spiel mit zwei vermeintlichen Gewehren auf einem Feld haben Jugendliche in Zwickau einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Eine Frau hatte die Polizei angerufen, nachdem sie eine bewaffnete Person in einem Rapsfeld gesehen hatte, wie Sprecher Christian Schünemann am Freitag sagte. Daraufhin sei die Polizei in höchste Alarmbereitschaft versetzt worden, da von einer lebensbedrohlichen Lage ausgegangen werden musste. Das Feld wurde am Donnerstagnachmittag von Beamten umstellt und eine Gruppe des Spezialeinsatzkommandos angefordert.

Die konnte aber kurze Zeit später wieder umkehren. Denn die Polizisten spürten drei Teenager im Alter von 13 und 14 Jahren auf, die offensichtlich mit Softair-Waffen gespielt hatten, die den Angaben nach täuschend echt wie Gewehre vom Typ G36 aussahen. Die Polizei wies darauf hin, dass es untersagt sei, solche Waffen öffentlich zu tragen. Es werde nun geprüft, ob die Kosten für den Einsatz den Betroffenen in Rechnung gestellt werden, hieß es.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unterstützt von:

Pro Clienta Unfallhilfe Sachsen