DieSachsen.de
User

Fund von Babyleiche: Polizei wendet sich an Öffentlichkeit

03.09.2020 von

Foto: Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Nach dem Fund einer Babyleiche in einem Waldstück im Vogtlandkreis hat sich die Polizei am Donnerstag mit der Bitte um Mithilfe an die Öffentlichkeit gewandt. Insbesondere sucht sie nach einer Frau, die zwei Tage vor dem Fund des Leichnams am 5. August mit einem dunklen Transporter in der Nähe des Fundorts von einer Zeugin gesehen wurde, wie die Polizei mitteilte.

Die Fahrerin des Transporters, die allein unterwegs war, sei etwa 25 bis 30 Jahre alt gewesen und habe schulterlanges Haar getragen. Ob die Frau im Zusammenhang mit der Babyleiche steht, ist der Polizei zufolge unklar. Sie werde als Zeugin gesucht, die eventuell Angaben zum Sachverhalt machen könne.

Keine Aussagen konnten bislang zum Alter des gefunden Jungen sowie zum Todeszeitpunkt und der Todesursache gemacht werden. Bei den Untersuchungen in der Rechtsmedizin habe inzwischen jedoch die DNA des Babys gesichert werden können. Die Untersuchungen zur Feststellung des Erbgutes der leiblichen Eltern des Kindes dauerten den Angaben zufolge noch an.

Am Fundort der Leiche nahe der Weißen Elster im Ortsteil Liebau der Gemeinde Pöhl unweit der Landesgrenze zu Thüringen wurde auch eine Plastiktüte sichergestellt, in der das Baby offenbar transportiert worden war. Auch Angaben zur Herkunft des Beutels sind für die Polizei von Interesse.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: Notfälle Sachsen Thüringen Pöhl Unfallhilfe Sachsen

Unterstützt von:
Pro Clienta Unfallhilfe Sachsen
Laden...
Laden...
Laden...