loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Ermittlungen dauern nach Fund von vier Toten in Wohnhaus an

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. / Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. / Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Zwei Tage nach dem Fund von vier Toten in einem Wohnhaus in Chemnitz dauern die Ermittlungen an. «Jetzt geht es darum, herauszufinden, wie genau die vier ums Leben kamen», sagte ein Sprecher der sächsischen Staatsanwaltschaft Chemnitz am Mittwoch. Übereinstimmenden Medien-Berichten von «Bild» und «Freier Presse» zufolge soll bei den jüngeren Opfern ein Kind gelebt haben, das in Sicherheit gebracht wurde. Angaben dazu machte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht.

Die Toten - zwei Männer (32 und 72 Jahre alt) und zwei Frauen (34 und 69 Jahre alt) - waren am späten Montagabend von der Polizei nach einem Hinweis in einem Wohnhaus im Chemnitzer Ortsteil Mittelbach gefunden worden. Alle vier haben den Angaben nach in dem Haus gewohnt. Ersten Erkenntnissen zufolge sind sie gewaltsam ums Leben gekommen. In welchem Verhältnis sie zueinander standen, teilten die Behörden zunächst nicht mit. Bisher lägen außerdem keine Hinweise darauf vor, dass weitere Personen beteiligt waren.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

Bosch Help | Lutz Leuthold