loading

Nachrichten werden geladen...

Döbeln trauert um getötete Neunjährige

Menschen haben Blumen, Kerzen und Teddybären in der Nähe der Wohnung des getöteten Mädchens auf den Gehweg gelegt. / Foto: Robert Michael/dpa
Menschen haben Blumen, Kerzen und Teddybären in der Nähe der Wohnung des getöteten Mädchens auf den Gehweg gelegt. / Foto: Robert Michael/dpa

Mit Kerzen in den Händen wollen die Einwohner von Döbeln am Freitagabend der getöteten Valeriia gedenken. Dazu hat Oberbürgermeister Sven Liebhauser (CDU) die Menschen seiner Stadt um 18.00 Uhr auf dem Obermarkt aufgerufen. Zudem soll es am Sonntag einen Gedenkgottesdienst geben. Die Menschen in der Stadt mit rund 24.000 Einwohnern sind erschüttert angesichts des Verbrechens. Seit der Todesnachricht haben viele in der Nähe der Wohnung von Valeriias Familie Blumen, Kerzen und Plüschtiere niedergelegt. Das an diesem Wochenende geplante Stadtfest wurde abgesagt.

Das Mädchen war am Morgen des 3. Juni auf dem Weg zur Schule spurlos verschwunden. Nach tagelanger Suche war am Dienstag eine Leiche in einem Wald bei Döbeln gefunden worden. Polizei und Staatsanwaltschaft hatten am Mittwoch informiert, dass es sich dabei um das Kind handelt. Ermittelt wird wegen Totschlag und Mord, ein Täter ist nicht gefasst.

Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

Kucklick Fachanwälte Dresden