DieSachsen.de
User

Sachsen bündelt Maßnahmen für Waldschutz

16.08.2019 von

Foto: Teilweise ausgedünnt sind die Kronen von Laub- und Nadelbäumen. Foto: Boris Roessler/Archivbild

Sachsen will seine Maßnahmen zum Schutz der Wälder bündeln. Dazu werde eine Koordinierungsstelle unter Leitung von Staatssekretär Frank Pfeil gebildet, teilte das Umwelt- und Landwirtschaftsministerium am Freitag im Anschluss an eine «Sachsenwaldkonferenz» in Chemnitz mit. Das Gremium soll am Montag seine Arbeit aufnehmen. «Wir setzen alles daran, unseren Waldbesitzern zu helfen und bestehende Hemmnisse abzubauen», sagte Umweltminister Thomas Schmidt (CDU).

Stürme, Borkenkäferbefall und lange Trockenheit schädigten sächsische Wälder zuletzt massiv. Die Schadensbeseitigung stehe an erster Stelle. «Ziel ist es, zusätzliche Erleichterungen für die Waldbesitzer, Forst- und Holztransportunternehmen zu erreichen, damit die Aufbereitung des Schadholzes noch schneller vorangehen kann», hieß es. Anschließend stünde die Wiederaufforstung mit klimaangepassten Baumarten im Fokus.

Der fünfseitige Entwurf sieht vor, die Schadensbeseitigung und die Wiederaufforstung in allen Waldbesitzarten zu unterstützen. Die Förderprogramme sollen dafür angepasst und Gelder aufgestockt sowie Mittel zur Co-Finanzierung von Bundesförderungen abgesichert werden. Außerdem will der Freistaat sich beim Ausbau von Holzlagerstätten für bundeseinheitliche Transporterleichterungen für die Abfuhr des Schadholzes einsetzen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Teilweise ausgedünnt sind die Kronen von Laub- und Nadelbäumen. Foto: Boris Roessler/Archivbild

Mehr zum Thema: Umwelt Agrar Klima Sachsen Chemnitz

Laden...
Laden...
Laden...