DieSachsen.de
User

Tausende in Sachsen wieder für Klimaschutz auf der Straße

30.08.2019 von

Foto: Ein Teilnehmer der Klimademonstration „Fridays for Future“. Foto: Sebastian Willnow

Zwei Tage vor der Landtagswahl in Sachsen sind wieder Tausende Schüler in mehreren Orten für Klimaschutz auf die Straße gegangen. Unter dem Motto #SachsenzeigtFarbe streikten sie in Annaberg-Buchholz, Görlitz, Dresden, Plauen, Wurzen, Leipzig, Chemnitz und Zwickau. Insgesamt folgten nach Angaben der Organisatoren mehr als 3500 junge Menschen landesweit dem Aufruf, mehr als die Hälfte davon allein in der Landeshauptstadt.

Die Aktivisten fordern eine konsequente Umsetzung der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens, es ging aber auch um ein offenes und buntes Sachsen, sagte Mitorganisatorin Lara Edtmüller von der Fridays-For-Future-Bewegung. «Das, was wir jetzt brauchen, ist gesellschaftlicher Zusammenhalt, über Grenzen hinweg.» Mit Blick auf die Abstimmung am Sonntag mahnte sie, sozialverträglicher Klimaschutz müsse der Maßstab künftigen Regierungshandelns sein. Wahlberechtigte sollten an die Urne gehen und auch in diesem Sinne verantwortungsbewusst handeln.

Die Demonstrationen sind Teil einer internationalen Kampagne, die von der Schülerin Greta Thunberg in Stockholm begründet wurde. Seit Januar demonstrieren auch in Sachsen immer wieder Schüler für einen entschiedeneren Klimaschutz.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Teilnehmer der Klimademonstration „Fridays for Future“. Foto: Sebastian Willnow

Mehr zum Thema: Demonstrationen Klimaschutz Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...