DieSachsen.de
User

RB Leipzig schließt Abgang von Papadopoulos nicht aus

14.01.2017 von

Fußball-Bundesligist RB Leipzig schließt nach der Verpflichtung des Franzosen Dayot Upamecano einen Weggang seines Abwehrspielers Kyriakos Papadopoulos nicht mehr aus. Der Grieche war erst während der Hinrunde von Bayer Leverkusen nach Leipzig gewechselt, bekam verletzungsbedingt aber nur wenig Spielpraxis. Er wird mit dem Hamburger SV in Verbindung gebracht. «Bei 'Papa' kann noch etwas passieren, es ist aber noch nicht soweit», sagte Sportdirektor Ralf Rangnick am Freitag. Wenn Papadopoulos den Wunsch habe und die Verhandlungen es mit sich bringen würden, würde RB ihm die Möglichkeit eines Wechsels ermöglichen, betonte Rangnick.

Gleichzeitig schlossen die Sachsen auch einen weiteren Neuzugang nicht kategorisch aus. «Wir halten die Augen bis 31. Januar offen», meinte Trainer Ralph Hasenhüttl. Besonders durch die Sperre von Emil Forsberg, der nach seinem Platzverweis im letzten Spiel vor der Winterpause bei Bayern München (0:3) drei Partien fehlen wird, sei man auf einigen Positionen nicht sehr üppig besetzt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Sebastian Willnow

Mehr zum Thema: Fußball Bundesliga Leipzig Sachsen Deutschland

Laden...
Laden...
Laden...