DieSachsen.de
User

Mittelfeld-Trio wieder dabei: Aue-Trainer fordert Reaktion

05.12.2019 von

Foto: Aues Trainer Dirk Schuster. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue will nach dem schwachen Auftritt beim 0:2 in Bochum am Samstag (13.00 Uhr) im Auswärtsspiel bei Hannover 96 eine Reaktion zeigen. «Es gibt viele Dinge, die wir besser machen wollen. Wir dürfen vor allem nicht so passiv agieren und müssen wieder mehr Kampfkraft und Mentalität zeigen», sagte Trainer Dirk Schuster am Donnerstag. Hoffnung macht den Auern die Rückkehr des zuletzt gesperrten Mittelfeld-Trios Jan Hochscheidt, Clemens Fandrich und Philipp Riese. «Sie geben uns mehr Flexibilität im Kader. Wir werden eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz kriegen, die das umsetzt, was wir uns in dieser Trainingswoche hart erarbeitet haben», erklärte der 51 Jahre alte Fußball-Lehrer.

Verzichten muss Schuster neben den Langzeitverletzten Steve Breitkreuz, Fabian Kalig und Erik Majetschak auch auf Marko Mihojevic. Der Innenverteidiger muss nach seiner Gelb-Roten Karte in Bochum eine Sperre absitzen. Eine Option für diese Position ist Louis Samson. «Er hat in seiner Karriere schon öfter im Abwehrzentrum gespielt. Denkbar ist aber auch, dass wir auf Dreierkette umstellen, um die Außenbahnspieler schneller nach vorn zu bringen. Das Nachrücken bei Ballbesitz und die tiefen Läufe waren zuletzt auch ein Manko», erklärte der Trainer.

Obwohl Hannover in dieser Saison noch kein Heimspiel gewinnen konnte, hat Schuster höchsten Respekt vor den Niedersachsen. «Uns erwartet ein Gegner, der von seinem Personal her Bundesliga-Qualität hat. Dass sie das bisher nicht auf den Rasen bringen konnten, hat verschiedene Ursachen, die uns aber nicht interessieren. Durch den Sieg beim FC St. Pauli hat Hannover mit Sicherheit einen Schub bekommen», betonte Schuster.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Aues Trainer Dirk Schuster. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Fußball 2. Bundesliga Aue Hannover Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...