DieSachsen.de
User

Leipzig-Chefscout Mitchell wechselt zum Red-Bull-Konzern

18.09.2019 von

Foto: Paul Mitchell, Chef für die Talentsichtung, sitzt bei einer Pressekonferenz in der Red Bull Akademie. Foto: Jan Woitas/Archivbild

Chefscout und Kaderplaner Paul Mitchell verlässt den Fußball-Bundesligisten RB Leipzig. Der Brite reiste zwar noch mit der Mannschaft zum Champions-League-Spiel bei Benfica Lissabon (2:1), ist aber bereits seit 1. September als Technischer Direktor beim Konzern Red Bull angestellt. Das bestätigte der Club der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.

Damit arbeitet Mitchell wieder mit seinem Förderer Ralf Rangnick zusammen, der ihn im Februar 2018 nach Leipzig geholt hatte. Ob RB die Stelle neu besetzt, ist derzeit offen.

Vor seinem Engagement in Leipzig arbeitete Mitchell in England für den FC Southampton und Tottenham Hotspur. Bei RB gilt er als einer der Architekten des derzeitigen erfolgreichen Kaders, holte Spieler wie Ademola Lookman, Nordi Mukiele und Matheus Cunha. Zusammen mit Rangnick wird sich Mitchell nun um die Standorte in Brasilien und New York kümmern.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Paul Mitchell, Chef für die Talentsichtung, sitzt bei einer Pressekonferenz in der Red Bull Akademie. Foto: Jan Woitas/Archivbild

Mehr zum Thema: Fußball Bundesliga Leipzig Mitchell Deutschland Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...