DieSachsen.de
User

Boxprofi Dominic Bösel will doppelte WM-Chance nutzen

13.11.2019 von

Foto: Boxprofi Dominic Bösel. Foto: Peter Endig/zb/dpa/Archivbild

Boxprofi Dominic Bösel will seine langjährige Karriere mit gleich zwei WM-Gürteln veredeln. Der Europameister im Halbschwergewicht trifft an diesem Samstag in Halle (22.35 Uhr/Live im MDR) als Herausforderer auf den schwedischen IBO-Weltmeister Sven Fornling. Zugleich geht es um den Gürtel des Box-Weltverbandes WBA. Dieser Titel ist zunächst als Interims-Weltmeisterschaft deklariert, da der amtierende Champion Dmitri Biwol nur noch Vereinigungskämpfe mit anderen Weltmeistern bestreiten und zum Super-Champion aufsteigen will. «Der Vorteil liegt bei mir, ich bin boxerisch besser, auch etwas härter, am Ende werde ich mich durchsetzen», sagte der 30-jährige Bösel am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Schkeuditz bei Halle.

Von seinen 30 Profi-Kämpfen hat Bösel nur einen verloren, ausgerechnet 2017 in Dresden gegen Karo Murat aus Kitzingen. Und Fornling, der ebenfalls nur einen Kampf verloren hat, holte seinen IBO-Titel 2018 in Hamburg trotz Niederschlag gegen den gebürtigen Armenier Murat. «Er hat es gut gemacht, ich war damals aber nicht fit. Nun bin ich in hundertprozentiger Verfassung», betonte Bösel.

Der gleichaltrige Schwede hingegen glaubt an seine Stärke: «Ich bin der Weltmeister, der bessere Kämpfer, ich bin tiefenentspannt. Für mich ist der Kampf nicht Fifty-Fifty, ich werde ihn k.o. schlagen», betonte der Schwede. «Er ist kein K.o.-Schläger, da ist ja meine Knockout-Quote besser», konterte Bösel.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Boxprofi Dominic Bösel. Foto: Peter Endig/zb/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Boxen Profis WM Deutschland Sachsen-Anhalt Schkeuditz/Halle

Laden...
Laden...
Laden...