loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Aues Gonther: Gemischte Gefühle zu Ex-Verein St. Pauli

Aues Sören Gonther am Ball. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild - Pool/dpa/Archivbild
Aues Sören Gonther am Ball. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild - Pool/dpa/Archivbild

Abwehrspieler Sören Gonther von Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue reist mit gemischten Gefühlen am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) zu seinem Ex-Verein FC St. Pauli. «Ich werde mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückkommen. Denn das, was das Millerntor so besonders macht, nämlich die Stimmung und die Fans, werden mir schon fehlen. Das ist sehr schade», sagte Gonther in Hinblick auf die Geisterspiel-Atmosphäre.

Der Innenverteidiger, der von 2012 bis 2017 für St. Pauli spielte, wolle mit der Auer Mannschaft den abstiegsbedrohten Hamburgern nichts schenken. «Bei aller Zufriedenheit über unsere 41 Punkte haben wir die Gier, aus den letzten Spielen noch einiges an Punkten anzuhäufen. Wenn man sich über die gesamte Saison in der Tabellenregion zwischen dem vierten und neunten Platz aufgehalten hat, wäre ein 13. oder 14. Platz am Ende sehr frustrierend», betonte Gonther am Mittwoch auf einer Pressekonferenz.

Zudem wollen die Auer am Sonntag ihre schlechte Auswärtsbilanz aufpolieren. Ihren einzigen Sieg auf fremden Plätzen holten die Sachsen am ersten Spieltag in Fürth. «Wir spielen insgesamt eine gute Rolle, aber auswärts ist es unbestritten zu wenig. Da gibt es auch eine Vielzahl von Gründen», erklärte der 33 Jahre alte Routinier. Im Vordergrund stehe für Gonther aber das gute Gesamtabschneiden des Teams: «41 Punkte bei noch vier ausbleibenden Spielen hätte vor der Saison jeder unterschrieben. Insofern können wir darauf sehr stolz sein.»

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Aues Sören Gonther am Ball. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild - Pool/dpa/Archivbild