loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

2:1 im Duell bei Hansa Rostock: Aue verlässt Abstiegsplätze

Jonathan Meier (r) von Hansa Rostock und Tom Baumgart von Erzgebirge Aue kämpfen um den Ball. Foto: Danny Gohlke/dpa
Jonathan Meier (r) von Hansa Rostock und Tom Baumgart von Erzgebirge Aue kämpfen um den Ball. Foto: Danny Gohlke/dpa

Zehn Punkte aus den letzten vier Spielen: Aue steht nach dem ersten Auswärtssieg in dieser Saison erstmals seit dem 5. Spieltag wieder über dem Strich.

Die Spieler vom Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue haben mit dem ersten Auswärtssieg in dieser Spielzeit Präsident Helge Leonhardt ein passendes Geschenk zum 63. Geburtstag und Aues Trainer Pavel Dotchev eine triumphale Rückkehr nach Rostock beschert. «Ich habe mir so gewünscht, in Rostock zu bestehen und wir wollten unbedingt Helge und seinem Bruder Uwe gratulieren», sagte Dotchev, der Vorgänger von Rostocks aktuellem Trainer Jens Härtel war, nach dem 2:1-Auswärtssieg im Ostseestadion. Mit zehn Punkten nach vier Spielen ohne Niederlage hat die Mannschaft von Teamchef Marc Hensel erstmals seit dem 5. Spieltag die Abstiegsplätze verlassen.

Vor 21 750 Zuschauern im ausverkauften Ostseestadion hatte Nicolas Kühn (19. Minute) die Gäste in einer intensiv geführten Partie in Front gebracht. Rostocks Torjäger John Verhoek (37.) erzielte den Ausgleich, ehe Antonio Jonjic (66.) den Auer Siegtreffer markierte. «Es gab zwei, drei Phasen, in denen das Spiel hätte kippen können», sagte Hensel, «die Jungs haben es unter ganz schwierigen Bedingungen super gemacht. Der Sieg ist ganz wichtig für die Zukunft.»

Ohne Veränderungen im Vergleich zum vorangegangenen 2:0-Heimerfolg über den FC Heidenheim schickte Aues Teamchef Marc Hensel seine Elf auf den Platz. Die musste nach sechs Minuten den ersten Schreckmoment verdauen, nachdem der Rostocker Hanno Behrens nach einer Ecke den Pfosten des Auers Tores getroffen hatte. Zwölf Minuten später machte es Kühn besser. Die 21 Jahre alte Leihgabe von Bayern München nahm an der Mittellinie einen Pass von Dimitrij Nazarov auf, marschierte über das halbe Feld und schloss cool mit seinem zweiten Saisontor zur Führung ab.

Die Gastgeber kamen nach dem Rückstand aber besser ins Spiel, benötigten aber einen umstrittenen Foulelfmeter zum Ausgleich, nachdem Kevin Schumacher im Strafraum zu Fall gekommen war. Verhoek ließ sich die Chance nicht nehmen. Die Sachsen hatten gut eine Minute später Glück, dass der zweite Gegentreffer durch Schumacher vom Video-Schiedsrichter wegen Abseits zurückgenommen wurde.

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich Rostock mehr um das zweite Tor, effizienter zeigte sich Aue durch Jonjic. Im Anschluss vergabe aber Aue leichtfertig eine frühe Vorentscheidung, als Rostocks Torhüter Markus Kolke im Auer Strafraum den Ausgleich erzwingen wollte und somit das Tor verwaist war. Doch Jan Hochscheidt und vor allem Sam Schreck vergaben zum Teil kläglich. «Da hätten wir den Sack zumachen müssen», sagte Dotchev.

Webseite von Erzgebirge Aue

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH