DieSachsen.de
User

Handwerker starten mit gefüllten Auftragsbüchern ins Jahr

31.12.2019 von

Foto: Der Schriftzug „Handwerk" ist an einer Gebäudefassade angebracht. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild

Sachsens Handwerker starten optimistisch in das neue Jahr. «Branchenübergreifend sind die ‎Auftragsbücher in den meisten Betrieben gut gefüllt», sagte der Präsident des Sächsischen Handwerkstages, Roland Ermer, der Deutschen Presse-Agentur. Mit einem Konjunktureinbruch sei daher zumindest in der Binnenwirtschaft nicht zu rechnen. Kunden, die in Sachsen einen Auftrag an die zahlreichen Klein- und Kleinstbetriebe vergeben wollen, müssen im Schnitt rund elf Wochen auf einen Handwerker warten. Nach wie vor profitiere das Handwerk von einer hohen ‎Konsumbereitschaft unter Privatkunden, unterstützt durch niedrige Zinsen. ‎

Ermer mahnte, der neuen Koalition aus CDU, Grünen und SPD trotz mancher Vorbehalte aus Handwerkssicht eine ehrliche Chance zu geben. «Vordringlich bleibt für uns: Nicht nur in größeren Städten, ‎sondern von vornherein auch im ländlichen Raum muss es gleichwertige Rahmenbedingungen für duale ‎Berufsbildung und berufliche Selbstständigkeit geben.» Nur so sei es langfristig möglich, wieder mehr Fach- und Führungskräfte zu bekommen.

Der Sächsische Handwerkstag vertritt mehr als 56 000 Betriebe im Freistaat, in denen rund 320 000 Menschen beschäftigt sind.‎

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Der Schriftzug „Handwerk" ist an einer Gebäudefassade angebracht. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Jahreswechsel Handwerk Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...