loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Winfriedhaus des Bistums saniert: Einweihung

Nach zweieinhalb Jahren sind der Umbau sowie die Sanierung und Modernisierung des Winfriedhauses in Schmiedeberg abgeschlossen. Die katholische Kinder- und Jugendbildungsstätte des Bistums Dresden-Meißen wird nach Angaben vom Montag am 18. September mit einem Festgottesdienst eingeweiht. Darin stehen künftig neben Kapelle und Saal vier Gruppenräume, ein «Meditationsboden», Kreativwerkstatt und Küche für den Kursbetrieb sowie 20 Gästezimmer zur Verfügung. Das Bistum investierte insgesamt 9,37 Millionen Euro in die Erhaltung der 1954 in einer ehemaligen Gaststätte mit Tanzsaal eröffneten festen Institution der Kinder- und Jugendarbeit.

«Das Winfriedhaus ist Kult, das habe ich schon sehr früh gespürt», sagte Bischof Heinrich Timmerevers. Der Name der Einrichtung bezieht sich auf den heiligen Bonifatius, der als christlicher Missionar und Apostel der Deutschen verehrt wird. Das Gebäude wurde stets erneuert und teils erweitert, 1997 erhielt es eine Kapelle. Bei den Hochwassern 2002 und 2013 wurde das Winfriedhaus stark in Mitleidenschaft gezogen, ab 2015 drohte die Schließung aufgrund von Brandschutzmängeln.

«Obwohl unser Bistum derzeit den Gürtel enger schnallen muss, haben wir die Entscheidung zum Um- und Neubau als Investition in die junge Generation ganz bewusst getroffen», erinnert Timmerevers. Mit der Sanierung ist er sehr zufrieden. «Wenn das Winfriedhaus als kirchliche Bildungsstätte auch in den kommenden Jahrzehnten weiterhin mit Leben erfülle und der Besuch für viele junge Menschen und Familien zu einer bereichernden Erfahrung werde, habe sich die Entscheidung für den Erhalt gelohnt.» Das Winfriedhaus will künftig mit eigenen Veranstaltungen verstärkt auch Gäste ohne jeden kirchlichen Bezug ansprechen.

Informationen zum Winfriedhaus

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH