loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Erste Tagung der 28. Landessynode digital

Die Martin-Luther-Kirche in der Dresdner Neustadt. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Die Martin-Luther-Kirche in der Dresdner Neustadt. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Die Synode der evangelischen Landeskirche diskutiert normalerweise bei der Frühjahrstagung vorwiegend inhaltliche Themen. Ab heute muss das Kirchenparlament über den Haushaltsplan 2021 beraten - mit Verspätung wegen der Corona-Pandemie. Der Entwurf sieht Einnahmen und Ausgaben von knapp 225 Millionen Euro vor und weist eine mögliche Kreditaufnahme von maximal 5 Millionen Euro aus.

Die Finanzen sind in der Regel Schwerpunkt der Herbsttagungen. In der Pandemie musste die im November 2020 jedoch verschoben werden und die Frühjahrstagung weichen, die im Juli nachgeholt wird. Nun trifft sich die 28. Landessynode erstmals nach der Konstituierung im Sommer - aber nur online. Bis Samstagabend beraten die Mitglieder weitere Gesetze. Zuvor wird der erste Bericht des Landesbischofs erwartet. Tobias Bilz ist seit gut einem Jahr im Amt.

Die Landessynode ist die Vertretung der 560 Kirchgemeinden und Kirchspiele und gesetzgebendes Organ der evangelischen Landeskirche Sachsens. Sie tagt in der Regel zweimal jährlich im Herbst und im Frühjahr - die reguläre Frühjahrstagung 2020 ist auf Juli verschoben.

Programm Synode

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Tags:
  • Teilen: