DieSachsen.de
User

Helferteam will illegale Graffitis in Plauen reduzieren

18.08.2020 von

Foto: Eine mit Graffiti besprühte Eingangstür. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Die vogtländische Stadt Plauen will illegale Graffiti-Schmierereien an Gebäuden reduzieren. Dazu habe sich ein neuer Arbeitskreis gebildet, dem unter anderem Vereine, Sozialarbeiter und Künstler angehören, informierte Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer (FDP) am Dienstag. «Wir haben uns mehrere Maßnahmen überlegt, die langfristig Besserung bringen sollen.» Als wichtigster Schritt stelle die Stadt Flächen zur Verfügung, auf denen Graffitis legal werden. Außerdem plane Plauen mehrere Graffiti-Kunstwerke an ausgewählten Stellen. Der neu gegründete Arbeitskreis ist Teil des Kommunalen Präventionsrates Plauen, den die Stadt vor einem Jahr gründete, um Straftaten zu verhindern.

Auch Polizei und Ordnungsamt seien in den neuen Arbeitskreis zur Verhinderung von illegalen Graffitis eingebunden, sagte Frank Zabel als Koordinator des Kommunalen Präventionsrates. «Das Sicherheitsgefühl der Bürger schwindet. Auch wenn Plauen keine Graffiti-Hochburg ist», so Zabel. 68 Anzeigen habe es 2019 gegeben.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Eine mit Graffiti besprühte Eingangstür. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: Kommunen Sachsen Plauen sz online

Laden...
Laden...
Laden...