loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Augustusbrücke soll ab September für Radler frei sein

Ein Baugerüst umgibt im April 2020 Teile der Augustusbrücke. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Ein Baugerüst umgibt im April 2020 Teile der Augustusbrücke. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Nach gut vier Jahren Bauzeit zeichnet sich ein Ende der Sanierung der Dresdner Augustusbrücke ab. Im September soll die Fahrbahn für den Radverkehr freigegeben werden, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Dann sollen auch Fußgänger auf beiden Gehwegen über die Elbquerung spazieren können. Voraussichtlich ab Dezember fährt die Straßenbahn wieder über die Augustusbrücke. Sie gilt als wichtige Verbindung zwischen der historischen Altstadt und der Neustadt.

«Die Sanierung war ein Kraftakt mit vielen unerwarteten Herausforderungen», erläuterte die Leiterin des Straßen- und Tiefbauamtes, Simone Prüfer. Weil die Sanierung denkmalgerecht erfolgte, sei sorgsame Handarbeit gefordert gewesen.

So hätten etwa die Sandsteine von Fugenmörtel befreit, nummeriert und aufbereitet werden müssen. Zudem verwies Prüfer mit Blick auf die verzögerte Fertigstellung auf ein verzögertes Planungsverfahren, aufwendige Schutzmaßnahmen für die ansässigen Mehlschwalben, Lieferengpässe und unbekannte Kriegsschäden an der Brücke. Der Fortgang der Sanierungsarbeiten kann im Internet via Webcam verfolgt werden.

Die Augustusbrücke ist eine der ältesten im Stadtgebiet und wurde an der Stelle der gleichnamigen Vorgängerbrücke aus dem 18. Jahrhundert errichtet. Das etwa 390 Meter lange Bauwerk besteht aus neun Bögen - vier davon überspannen die Elbe.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH