loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Streitobjekt Kunstinstallation: Werk wird abgebaut

Die Installation «Kulisse» von Lisa Maria Baier. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Die Installation «Kulisse» von Lisa Maria Baier. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Die Installation einer jungen Künstlerin in Görlitz sorgt seit ihrer Aufstellung für Wirbel. Die Stadt hat den Entwurf prämiert, lehnt das fertige Kunstwerk aber ab - nun ist ein Ende in Sicht.

Nach wochenlangem Streit um das Kunstwerk «Kulisse» vor der alten Stadthalle in Görlitz wird die Installation aus der Ausstellung «Görlitzer Art» entfernt. Die Dresdner Künstlerin Lisa Maria Baier wollte sie am Dienstag abbauen. «Ich mache das nicht freiwillig, ich bin dazu gezwungen», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur wenige Stunden zuvor. Das Werk, das Frauenrechte und die Debatte um Abtreibung im Nachbarland Polen thematisiert, sorgt seit Wochen für Konflikt.

Die Stadt wirft Baier vor, sich nicht an den ausgewählten Entwurf gehalten zu haben, der Görlitz als internationalen Drehort zum Thema hatte. Sie kündigte den Vertrag mit Baier fristlos. Die Künstlerin wehrte sich juristisch, das Sächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) in Bautzen wies ihre Beschwerde vergangene Woche zurück. Die Vertragskündigung sei auch unter Berücksichtigung der Kunstfreiheit wirksam, der ausgeführte entspreche nicht dem prämierten Beitrag.

«Es schwingt Traurigkeit mit, große Enttäuschung und in gewisser Form ist auch Wut da», sagte Baier. Die gebürtige Görlitzerin ist Alumni-Meisterschülerin der Hochschule für bildende Künste Dresden und freischaffend. Unterstützung bekommt sie vom Kunsthaus Dresden, das das Kunstwerk bewahren will. «Wir möchten damit ein deutliches Zeichen setzen», sagte Leiterin Christiane Mennicke-Schwarz. Es gehe jetzt erstmal, auch im Sinne der Künstlerin, um Zeit zum Nachdenken und für das weitere Handeln. Die Entscheidung der Stadt hält die Museumschefin für «das falsche Signal».

Diese Positionierung einer anderen staatlichen Institution macht Baier Mut, auch wenn das Schicksal von «Kulisse» noch ungewiss ist. Ihr Werk soll auf jeden Fall erhalten bleiben und auch nicht im Lager verstauben. «Mein Wunsch ist, dass es irgendwie doch nochmal an der Grenze zu sehen ist.»

Homepage der Künstlerin

Informationen zur "Görlitzer Art 2021/22"

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH