loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Neue Führung für Brigitte-Reimann-Literaturhaus gesucht

Das Brigitte-Reimann-Literaturhaus. / Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Das Brigitte-Reimann-Literaturhaus. / Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Das Brigitte-Reimann-Literaturhaus in Neubrandenburg sucht eine neue Führung. Wie eine Sprecherin des Literaturzentrums, das das Haus betreibt, am Mittwoch sagte, soll die Stelle ab April 2023 neu besetzt werden. Die bisherige Leiterin Erika Becker gehe in den Ruhestand. In der Ausschreibung werden Bewerber gesucht, die möglichst ein literaturwissenschaftliches Studium oder ein Bibliotheksstudium vorweisen können. 

Die Schriftstellerin Reimann (1933-1973) wird zu den bekanntesten und kritischsten Autoren in Ostdeutschland gezählt. Sie lebte in Burg (Sachsen-Anhalt), Hoyerswerda (Sachsen) und Neubrandenburg. Reimanns bekanntester Roman ist «Franziska Linkerhand».

Das Literaturhaus ist ein Neubau auf dem Grundstück, auf dem die Autorin zuletzt lebte. Das Haus gilt seit seiner Eröffnung 1999 als kultureller Begegnungsort. Dort finden Lesungen statt und lagern unter anderem Nachlässe bekannter Autoren - etwa von Reimann, Siegfried Pitschmann (1930-2002), Rudi Strahl (1931-2001) und Helmut Sakowski (1924-2005).

Das Literaturzentrum wurde 1971 gegründet und betreibt das Literaturhaus mit Hilfe der Stadt und des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Das Zentrum leitet zudem das Archiv des Dichters Hans Fallada (1893-1947) («Kleiner Mann - was nun? ») in Carwitz bei Feldberg (Mecklenburgische Seenplatte).

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten