loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Moritzburger Goldledertapeten können erhalten werden

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Für die wertvollen Goldledertapeten des 18. Jahrhunderts in Schloss Moritzburg bei Dresden gibt es Hoffnung: Im Ergebnis eines Forschungsprojekts zu Auswirkungen des Klimawandels an Kulturdenkmalen kann die noch erhaltene kostbare Wandbespannung erhalten werden, wie das Regionalentwicklungsministerium am Donnerstag mitteilte. Ein auf Basis der gewonnenen Messdaten basierendes Lüftungskonzept soll helfen, Trockenschäden durch hohe Temperaturen und niedrige Luftfeuchtigkeit zu vermeiden.

Nach Ministeriumsangaben sind damit erstmals Vorhersagen für Auswirkungen sehr trockener Zeiträume auf Kunstschätze möglich. Bisher wurden nur Probleme eines zu feuchten Raumklimas erforscht, das zu Schimmel führen kann.

Im Zuge des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Projekts der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Bayern) und des Instituts für Diagnostik und Konservierung an Denkmalen in Sachsen und Sachsen-Anhalt wurden knapp zwei Jahre lang die klimatisch bedingten Veränderungen und deren Folgen erfasst und ausgewertet.

In Moritzburg machten die Wissenschaftler mittels Kartierung per Kamera die Bewegung der Tapete an beschädigten oder geflickten Stellen sichtbar. Zuvor hatten sie die Auswirkungen von Klimastress auf den Altar von Lucas Cranach dem Jüngeren und die Kanzel der Schlosskirche Augustusburg, Wandmalereien der Albrechtsburg Meißen sowie den Hochaltar der Döbelner St.-Nikolai-Kirche untersucht.

Goldledertapeten waren im Barock luxuriöses Accessoire für Schlösser und Paläste. Auch Sachsens Kurfürst August der Starke (1670-1733) ließ sein Jagdschloss mit den Kostbarkeiten bestücken, insgesamt 60 Räume. Das Wissen um ihre Herstellung ging jedoch verloren, als sich die Mode änderte. In Moritzburg sind noch 13 Räume damit ausgestattet - der weltweit größte Bestand barocker Ledertapeten im Original.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH