loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Mandafounis wird Chef der Dresden Frankfurt Dance Company

Der Choreograf Ioannis Mandafounis ist zum neuen Künstlerischer Direktor der Dresden Frankfurt Dance Company berufen worden. Er wird das Amt zur Spielzeit 2023/24 zunächst für fünf Jahre antreten, teilte das Ensemble am Dienstag mit. Der Grieche Mandfounis löst den Italiener Jacopo Godani ab, der im Sommer 2023 nach acht Jahren die Company verlässt.

Die Leitung der Company wird damit als Doppelspitze fortgeführt. Neben Mandafounis hat Annika Glose als Kaufmännische Direktorin die Zügel in der Hand. Die Berufung durch den Aufsichtsrat des Ensembles sei auf Empfehlung einer Findungskommission einstimmig erfolgt, hieß es. Im Aufsichtsrat sind auch die vier öffentlichen Partner der Company – die Städte Dresden und Frankfurt am Main sowie die Länder Hessen und Sachsen - vertreten.

Mandafounis, Jahrgang 1981, wurde in Athen geboren und studierte Tanz am Pariser Konservatorium. Als Tänzer arbeitete er beim Ballett der Göteborg Opera, beim Nederlands Dans Theater II und bei The Forsythe Company. Seit fast 20 Jahren ist er als Choreograf tätig und schuf Arbeiten für renommierte Ensembles auf der ganzen Welt.

Seine Berufung in Dresden bezeichnete er als Abenteuer und wandte sich direkt an das Publikum. «Seien Sie bereit, uns nicht nur im Theater zu treffen, sondern in jeder Ecke der Stadt. Wir werden Ihnen näher kommen als je zuvor und möchten Sie einladen, Tanz mit uns auf eine noch nie dagewesene, intime Weise zu erleben. Ich sehe dieser Reise mit großer Begeisterung entgegen und freue mich darauf, sie mit den Teammitgliedern der Company gemeinsam anzutreten.»

Die Dresden Frankfurt Dance Company ging 2015 aus der Forsythe Company hervor und hat sich dem zeitgenössischen Tanz verschrieben. Nach zehnjährigem Bestehen übernahm Jacopo Godani 2015 die künstlerische Leitung der Company, die seither unter dem neuen Namen auftritt.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten