DieSachsen.de
User

Hausmusik in Dresden: Konzerte im Wohnzimmer und Fahrstuhl

30.10.2019 von

Foto: Der Komponist Manos Tsangaris schaut in die Kamera. Foto: Andreas Gebert/dpa/Archivbild

Komponist Manos Tsangaris hat eine Fahrstuhlmusik der besonderen Art geschrieben. Seine «Miniatur für Viola und Percussion» wird am 10. November im Fahrstuhl eines Dresdner Hochhauses uraufgefürt, teilte das Kunsthaus Dresden am Mittwoch mit. Für das ungewöhnliche Konzert unter dem Slogan «Hochhausmelodien» stellen zudem drei Familien ihre Wohnungen zur Verfügung, hieß es.

Dabei treten auch die aus DDR-Zeiten bestens bekannte Schlagersängerin Sandra Mo («Hät't ich nochmal die Wahl»), Gesangsstudenten der Dresdner Musikhochschule, das Jazz-Duo Olicía und das Elbhang- Quartett auf. Das Treppenhaus dient gleichfalls als Bühne. Dort wird eine Komposition für acht Musiker und Performer aufgeführt.

Der Eintritt zu dem besonderen Hauskonzert ist frei. Nur für die Wohnzimmerkonzerte müssen Tickets gebucht werden. Das Spektakel ist Teil der vom Kunsthaus Dresden aufgelegten Reihe «Nachbarschaften 2025» und ein Beitrag zur Dresdner Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Der Komponist Manos Tsangaris schaut in die Kamera. Foto: Andreas Gebert/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Musik Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...