DieSachsen.de
User

Dresdner Schau zu Hofjuwelier Köhler

04.12.2019 von

Foto: Ausstellung «Der Dresdner Hofjuwelier Johann Heinrich Köhler» im Grünen Gewölbe. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mit einer kleinen Ausstellung macht das Dresdner Grüne Gewölbe bis Anfang März 2020 auf einen fast unbekannten Meister der Goldschmiedekunst aufmerksam. Erstmals gibt sie dabei einen Überblick über das Schaffen von Johann Heinrich Köhler (1669-1736), der im 18. Jahrhundert neben dem berühmten Johann Melchior Dinglinger Hofjuwelier war.

Der aus Bad Langensalza in Thüringen stammende Köhler kam in den 1690er-Jahren nach Dresden. 1718 wurde er Hofjuwelier - und Dinglingers schärfster Konkurrent. «Er stand stets in dessen Schatten, aber suchte sich souverän Nischen», sagt Kuratorin Ulrike Weinhold. Davon zeugen 23 Arbeiten im Sponsel-Raum des Neuen Grünen Gewölbes und weitere in der Dauerausstellung.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ausstellung «Der Dresdner Hofjuwelier Johann Heinrich Köhler» im Grünen Gewölbe. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema: Museen Ausstellungen Sachsen Thüringen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...