DieSachsen.de
User

Unister-Mitarbeiter sollen aussagen

08.03.2017 von

Im Prozess um den Millionen-Betrug an Unister-Gründer Thomas Wagner sollen heute Mitarbeiter des Unternehmens als Zeugen aussagen. Sie waren laut Anklage eingeweiht in Wagners Pläne, einen dubiosen Kredit von einem angeblichen israelischen Diamantenhändler anzunehmen - und hatten ihm abgeraten. Der Unister-Chef ließ sich trotzdem auf den Deal ein und wurde abgezockt. Gegen 1,5 Millionen Euro in bar wurde ihm ein Koffer mit Falschgeld angedreht. Wegen des Betrugs ist am Landgericht Leipzig ein 69-jähriger Mann aus Unna in Nordrhein-Westfalen angeklagt. Er soll das Geschäft eingefädelt haben.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Jan Woitas

Mehr zum Thema: Prozesse Kriminalität Unternehmen Internet Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...